Dienstag, 19. März 2013

Die weibliche Brust (lat. Mamma) besteht aus Fett


Bindegewebe sowie der Brustdrüse mit ihren angeschlossenen Milchgängen, die in der Brustwarze enden. Abhängig von genetischer Veranlagung, Hormonhaushalt, Körperbau und dem Anteil von Fett- und Bindegewebe kann die Brust in ganz unterschiedlichen Größen und Formen vorkommen. Die Brust gilt allgemein als Innbegriff von Weiblichkeit, sie ist Zeichen von Fruchtbarkeit und Mütterlichkeit.

Aber was, wenn die Brust zur körperlichen Last wird? Wenn der Busen so groß ist, dass die Wirbelsäule das Gewicht nicht halten kann, wenn er Haltungsfehler, Nacken- und Rückenschmerzen verursacht? Was, wenn der wichtigste Teil weiblicher Identität hinter weiten Pullis versteckt werden muss, um aufdringlichen Blicken zu entgehen? Wenn eine zu große Brust zur Bürde wird, dann kann es notwendig werden, sie operativ zu verkleinern, um den Körper zu schonen und das Selbstbewusstsein zu verbessern.

Ziele einer Brustverkleinerung
Die Brustverkleinerung (medizinisch Mammareduktion  planzumabnehmen.de oder Mammareduktionsplastik) gehört zu den ältesten und am häufigsten durchgeführten Operationen der weiblichen Brust. Dabei stehen v.a. folgende Ziele im Vordergrund:
Linderung bzw. Beseitigung von körperlichen Beschwerden
Verkleinerung der Brustgröße auf ein normales Maß
ästhetische Form der Brust, auch ohne BH oder Kleidung
intakte Funktion und Sensibilität der Brustwarze
kurze und unauffällige Narben.

Fonte: http://www.brustverkleinerung.de/

Kommentare:

  1. Ich möchte ein Brustkrebs-Patienten sein. Ich werde in der Türkei. Würden Sie mir einen Arzt?
    Meme estetiği

    AntwortenLöschen
  2. Meine Freundin hatte tatsächlich auch Beschwerden durch zu große Brüste. Wir haben uns gemeinsam dazu entschlossen sie verkleinern zu lassen und haben viele positive Feedbacks von einer Praxis aus Bern bekommen! Man sollte sich jedoch auch immer über die Risikien einer Brustoperation bewusst sein.

    Weitere Informationen über die schweizer Praxis können Sie hier finden.

    Ich bin mir sicher, dass körperliche Beschwerden gelindert werden können und man sich als Frau so auch wieder besser fühlen kann.

    Liebe Grüße,

    John



    AntwortenLöschen